Banner
 

News
Reisebericht finanzebs goes digital

 
nach vorn bringt oder sie überfordert. Wir werden sehen, inwieweit jeder von uns irgendwann durch Robos
ersetzt werden kann."
A
NDRÉ
H
OFFLEIT
"Disruptive Technologien im Sinne von fintechs war das Thema dieser Reise - erlebt haben wir Disruption in
technischer, gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und
politischer Dimension. Diese unglaubliche Fülle an game
changern, diese moon-shoot-Ideen, dieser eruptive spirit. Autonomes Fahren mit Motorrad ab 2017! Internet of
things in Verbindung mit autonomen Fahrzeugen, e-mobility
und neuer sharing-economy hat das Potential bis
zu 75% der traditionellen Fahrzeuge von den Straßen und aus den Städten zu nehmen - welche Konsequenzen
für Umwelt, Klima und Industrie! Anwendungen mit künstlicher Intelligenz werden - nicht irgendwann sondern
schon
- running - in wenigen Jahren bis zu jedem 2ten Arbeitsplatz überflüssig machen. Es wurde klar wo
Deutschland und Europa heute dazu im Vergleich stehen. Der Abstand zu den Vordenkern ist gewaltig. Diese
Veränderungsgewalt wird alle Industrien und Wirtschaftszweige zwingen sich neu zu erfinden - und zwar Jetzt.
Sollte diese Umwälzung binnen sehr weniger Jahre
in Deutschland und Europa nicht an vorderster Linie, im
ersten Quartil und nicht in der vorgefundenen Dynamik gelingen, wird dies enorme und keineswegs
erfreuliche Konsequenzen auf unsere Vorstellungen von Wohlstand, Sozialsysteme, Rentenversorgung,
Assetklassen
und Wealth Management haben, so wie wir diese heute kennen. Sollten wir nicht unsere
politischen und unternehmerischen Eliten fragen und fordern - wo ist der Masterplan und die road map für die
Energiewende, für die Verkehrs- und Mobilitätswende, für die Bildungswende, für die Innovations-/ start up
und
F+E-Wende, für die Infrastruktur- und Digitalisierungswende, für die Wende in gesellschaftlichen und sozialen
Systemen? Zudem:
- die Fliehkräfte innerhalb der EU und der Eurogruppe werden mit dieser Disruptionsgewalt
dramatisch ansteigen. Hochqualifizierte und unabhängig und strategisch denkende Finanzplaner
werden mehr
den je benötigt - die Optimierung der Depots und Produkte macht dann 7/24 die KI, der robo-advisor.“
P
ETER
K
RAUSS
„Skalierbarer Mehrwert mit disruptiven Entwicklungen im Land der Artificial Intelligence, Internet of Things and
Big Data...“
T
IMO
P
FISTERER
„Alle nunmehr neun finanzebs Reisen waren für mich absolute Highlights. Dies gilt sowohl für den fachlichen als
auch den touristischen Part. Soviel Alpha bietet in der Finanzbranche sonst niemand.“
A
LFRED
R
OCHERT
„Das Format der "Informationsreise" hat mich wieder überzeugt. Groß genug um ernst genommen zu werden,
klein genug um individuell behandelt zu werden. Die Kernaussage dieser Reise ist "exponentielles Wachstum".
Nicht nur in Bezug auf die besuchten Firmen, sondern auch in Bezug auf unseren Erfahrungsschatz.“
O
LAF
H
EITPLATZ
„Finanzebs goes digital war meine 7. Reise an der ich schon an diesem Programm teilgenommen habe.
Die
Erfahrung ist jedesmal dieselbe: zu Hause angekommen braucht es 4 Wochen um die Eindrücke zu verarbeiten.
Ich denke die wertvollste Investition in Bildung die ich jemals gemacht habe.“
H
UBERT
A
BT
„Das waren wunderbare 8 Tage voller Kontent, unvergesslichen Erfahrungen und eindrucksvollen
Bekanntschaften. Man kommt nicht umhin, von den Menschen, die wir treffen durften und deren Spirit infiziert
zu werden. Die Motivation, die Begeisterung, den Mut zu Veränderungen und den Ehrgeiz, nach den Sternen zu
greifen, haben mich nachhaltig beeindruckt. Es wurde klar, dass es nicht reicht, nur über das Silicon Valley
gelesen zu haben, um zu begreifen, wie schnell die Dinge dort passieren und wie sich die Arbeitswelt der
Menschen dort abspielt. Die Vielfalt der Eindrücke und die Qualität der Termine lassen sich in meinen Augen mit
keinem anderen Event dieser Preis-/Leistungsklasse vergleichen. Es wird sicherlich noch ein paar Wochen oder
Monate dauern, bis alle Eindrücke verarbeitet sind, aber ich kann schon jetzt sagen, dass diese Reise, wie auch
die vorhergegangenen, unvergesslich bleiben und noch lange Einfluss auf zukünftige Gedanken und
Entscheidungen nehmen wird. Nicht unerwähnt bleiben soll auch der informelle Teil, das leckere Essen und die
freundschaftlichen Begegnungen innerhalb der Reisegruppe.“
D
R
. R
AINER
H
OLLER
 
 
"Als „First-Timer“ aus der „Old Economy“ war ich vorsichtig interessiert und noch mehr gespannt auf die
Termine in S.F. und in der Bay Area. Was ich als „Oldtimer“ erleben und an vielfältigen, wie breiten als auch
tiefen Informationen sowie dazu persönlich wertvollen Eindrücken gewinnen durfte, machte mir unter Anderem
klar: Besser als Beifahrer mit einem „Youngster“ und „Techie“ am Steuer unterwegs - das bringt mich weit, viel
weiter als bisher von mir vermutet!“
A
NDREAS
P
ICHLER
„Gut vorbereitete und straff organisierte Managerreise mit großartigem Einblick in die
Unternehmenslandschaft, in das politische und soziale Umfeld sowie in den „drive“ der Region.“
F
RANK
K
ÜHRT
„Zum 3. Mal hatte ich nun das Vergnügen mit finanzebs eine neue Stadt unter dem Dach eines aufregenden
Themas zu erkunden. Die Reise nach San Francisco zu den Fintechs war sehr erkenntnisreich. Anspruchsvoll
spannende Vorträge wurden mit kulinarischen und kulturellen Ausflügen abgerundet!“
L
INDA
K
HUU
„Neben einer spannenden und vollgepackten Agenda, die garantiert jedes Mal einmalig ist, erlebt man mehr als
man aufnehmen kann. Jeder des witzigen und harmonisierenden Teams bringt und nimmt etwas Eigenes mit,
was diese Reisen unvergesslich machen. Es immer wieder eine Ehre dabei zu sein.“
M
AXIMILIAN
A
BT
“Auch nach meiner fünften Bildungsreise mit der finanzebs bin ich immer wieder aufs Neue überrascht, wie
hochwertig das angebotene Programm vor Ort ist. Solch fundierte Einblicke in Wirtschaft, Politik, Finanzmärkte
und Unternehmen eines Landes erhält man unmöglich bei einer privaten Reise. Der Austausch mit Kollegen ist
ebenfalls sehr anregend und interessant. Daher freue ich mich schon auf die nächste Reise mit der finanzebs
.“
B
IJAN
K
HOLGHI
„Die Reise in eine Region, die unsere Zukunft ganz maßgeblich beeinflussen wird, war sensationell. Jede Reise,
die ich mitfahren durfte, hat mich auf eine ganz eigene Weise beeindruckt. In Palo Alto und in San Francisco
fand aber etwas Außergewöhnliches statt:
Wir kamen in Kontakt mit der Zukunft. So nah. So beeindruckend. So
faszinierend. Da waren die längst im Einsatz befindlichen selbstfahrenden Elektroautos, hergestellt von 15.000
Mitarbeitenden, die nur für einen Mann und dessen Idee die Welt eine entscheidende Einheit besser zu machen,
brennen. Da waren auf extremste skalierbare Geschäftsmodelle von Airbnb, box, Uber, Wealthfront, und auch
die alte Welt mit Immobilien, Kapitalmärkte und Wein, die es auch in der Zukunft geben könnte.
Manchmal war
man fasziniert und ein anderes mal erschrocken. Ich bin ein totaler Fan und überzeugter Wiederholungstäter
dieser Reisen.“
D
IRK
VAN
DEN
B
ERG
 
Banner